Homepage Ralf BürgerPhotographie > DIGILUX 2 Homepage Ralf Bürger  
 
 

Leica DIGILUX 2

(2003-10, 2003-11)

Am 2. Oktober 2003 wurde auf der CEATEC-Messe in Japan von Panasonic der Prototyp der Lumix DMC-LC1 gezeigt; dies wird wohl auch die Leica DIGILUX 2 werden. Die Kamera soll im Frühjahr 2004 in der gezeigten Version von Panasonic auf den Markt kommen und man munkelt von einer Pressevorstellung bei Leica noch in 2003. Selbst Preise sind schon bekannt: ca. 1500,- bis 1600,- Euro für die Panasonic und hier 1800,- Euro für die Leica (obwohl die Panasonic hier für 899,- Euro angeboten wird).

Im Gegensatz zu den 4 Megapixeln der DIGILUX 1 verfügt diese Kamera über 5 Megapixel mit einem 2/3 Zoll Chip (100 bis 400 ISO).

Auffällig ist das Objektiv, ein "Leica DC Vario Summicron" 1:2,0 bis 1:2,4. mit 3,2-fach-Zoom 7 bis 22,5mm (dies entspricht 28 bis 90mm bei einer 35mm Kleinbildkamera, wie es auch auf dem Objektiv beschriftet ist). Die DIGILUX 1 verfügte über einen 3-fach-Zoom 7-21mm.

  Panasonic Lumix DMC-LC1

Panasonic Lumix DMC-LC1  

Über einen zweiten Stellring kann die Entfernung eingestellt werden (bzw. AF-Makro) und über einen dritten Stellring die Blende (f2-f11). Diese Einstellungen werden also so vorgenommen, wie wir es von einer analogen Kamera gewohnt sind (dies war bei der DIGILUX 1 nicht so).

Es handelt sich aber nicht um ein Wechselobjektiv, wie auf den Photos deutlich zu erkennen ist. Ferner ist gut zu sehen, dass das Objektiv nicht einfahren kann, also starr ist. Damit ist die neue Kamera zwar nicht so kompakt wie die DIGILUX 1, aber die Qualität des Objektivs dürfte deutlich besser sein. Es ist aus Metall und entspricht einem verkleinerten R-Objektiv mit 13 Elementen in 10 Gruppen.


Die Belichtungszeit wird jetzt ebenfalls so eingestellt, wie wir es von einer analogen Kamera gewohnt sind, nämlich über ein Drehrad rechts oben auf der Kamera neben dem Auslöser (bis 1/2000s manuell und bis 1/4000s bei Zeitautomatik). Bei der DIGILUX 1 konnte die Belichtungszeit nur über das Display vorgegeben werden, aber das Drehrad enthielt zusätzlich zur Zeitautomatik noch die Modi AUTO, Programm, Blendenautomatik, Manuell und Video. Diese Modi scheinen bei der neuen Kamera zu fehlen oder nur über die Rückwand bzw. das Display einstellbar zu sein. Vielleicht ist dafür ja der Function-Taster auf der Rückwand da (s.u.).

Da für den Zoom jetzt der Stellring am Objektiv benutzt wird (und nicht wie bei der DIGILUX 1 eine Drehwippe um den Auslöser), ist am Auslöser Platz für einen Einsteller: hier erfolgt jetzt die Wahl des Moduls für die Belichtungsmessung (Spot/Mitte/Integral).

  Panasonic Lumix DMC-LC1

Panasonic Lumix DMC-LC1  

Auf dem obigen Bild ist ferner die Wahl des Modus für den eingebauten Blitz zu sehen, der sich unter einer Klappe oben in der Mitte der Kamera verbirgt (s.u.). Bei der DIGILUX 1 war neben dem Taster für den Blitz noch der Taster für den Selbstauslöser, der jetzt oben auf die Wippe der Rückwand verlegt wurde. Der Drehschalter für den Wiedergabe und Aufnahmemodus (Einzel- und Serienbilder) befindet sich wieder am Drehrad für den Aufnahmemodus.

Das SD-Logo rechts oben auf dem Gehäuse verrät schon, dass die Kamera wieder die SD-Karte aufnimmt, was aber auch klar war, weil Panasonic einer der wesentlichen Hersteller dieser Karte ist. Die Aufzeichnung erfolgt im JPEG- oder RAW-Format.


Auf diesem Bild ist deutlich zu erkennen, dass das große Display von der DIGILUX 1 zum Einsatz kommt. Anhand von Display und Sucher kann man hier gut abschätzen, dass die Gehäusemaße der DIGILUX 1 sehr ähneln dürften.

Ferner kann man die große Klappe oben in der Mitte gut sehen, unter der sich der ausklappbare Blitz verbirgt (dafür auch die Taste mit dem Blitzsymbol und dem Open-Schriftzug). Der Ein-/Ausschalter scheint auch der gleiche zu sein wie bei der DIGILUX 1, auch wenn er hier wie die ganze Kamera schwarz ist.

  Panasonic Lumix DMC-LC1

Die Punkte unten rechts an der Rückwand zeigen die Stelle, an der sich der Lautsprecher befindet, übrigens die gleiche Stelle wie bei der DIGILUX 1. Rechts neben dem Display-Taster befindet sich ein Taster, der dem AE-Menu-Taster der DIGILUX 1 entspricht. Den Function-Taster darunter gab es allerdings noch nicht.

Am bedeutendsten aber finde ich den Taster, der mit "EVF/LCD" beschriftet ist, denn dieser zeigt schon, dass diese Kamera einen elektronischen Sucher (electronic view finder) hat. Wahrscheinlich ist es der gleiche Farb-LCD-Sucher wie bei der neuen DMC-FZ10. Das dürfte wieder zahlreiche Diskussionen in den Foren zur Folge haben ;-) Das Display des elektronischen Suchers soll 235000 Pixel haben. Ein klarer Vorteil ist die Einblendung aller Daten im Sucher, weshalb diese Kamera auch nicht mehr wie die DIGILUX 1 ein zusätzliches LCD oben auf dem Gehäuse braucht. In beide Displays (Sucher und Rückwand) wird angeblich eine elektronische Vergrößerungslinse eingeblendet, wenn auf manuelle Fokussierung umgeschaltet wird.

Panasonic Lumix DMC-LC1  

Es sieht so aus, als wenn wie bei der DIGILUX 1 auf der rechten Seite wieder die kleine Klappe für die SD-Karte ist. Daher wird die Klappe auf der linken Seite (s.o.) wohl wieder die Kontakte für USB (2.0), AV und Netzteil verbergen. Die Kamera soll übrigens auch komplett vom PC aus steuerbar sein. Da das Display wieder am linken Rand sitzt, wird rechts im Griff wohl wieder der Akku (1400 mAH) sitzen. Die Angaben "links" und "rechts" beziehe ich hier auf eine Sicht von hinten.

Der Griffwulst für die rechte Hand sieht aus wie an der Panasonic Lumix LC5. Da die Leica DIGILUX 1 diesen nicht hat, bleibt abzuwarten, ob die DIGILUX 2 (wenn es sich hier denn um einen Prototypen dafür handelt) hier auch wieder ein abweichendes Design erhält.


Hier ist der Schriftzug "[35mm EQUIV.]" am Zoomring sehr deutlich zu erkennen. Ferner kann man am Entfernungsring den Schriftzug "AF-Macro" sehen, womit auch klar ist, wie zwischen manueller und automatischer Fokussierung umgeschaltet wird - nämlich am Entfernungsring selbst. Dies verspricht eine einfache und schnelle Handhabung.

  Panasonic Lumix DMC-LC1

Leica DIGILUX 2?  

So könnte die Leica DIGILUX 2 dann aussehen, wenn sie von der Panasonic DMC-LC1 abgeleitet wird. Angeblich soll sich die Leica von der Panasonic nur durch Firmware und Oberflächenstruktur unterscheiden. Diese Fotomontage wurde im Leica Digital-Forum gepostet und bietet eine Menge Stoff für weitere Spekulationen. Ich hätte sie gern!


2003-11-18: Nun scheint es Schlag auf Schlag zu gehen - blog.saint-elie.com zeigt ein erstes echtes Photo der Leica DIGILUX 2; mit rotem Punkt und fettem Schriftzug ;-)

  Leica DIGILUX 2

2003-11-23: Auf der israelischen Website www.d-spot.co.il werden diese Photos gezeigt:

Leica DIGILUX 2 Leica DIGILUX 2 Leica DIGILUX 2 Leica DIGILUX 2

2003-11-25: www.druckspiegel.de veröffentlicht: Digitale Reportagekamera Mit der Leica Digilux 2 stellt die Leica Camera AG (Solms) eine "leistungsstarke" digitale Reportagekamera für das traditionelle Fotografieren vor. Als erste Digitalkamera dieses Herstellers lässt sie sich wie eine professionelle Analogkamera bedienen. Als Ergänzung zu Automatikfunktionen bietet sie somit Freiraum in der gewohnten Arbeitsweise der traditionellen Fotografie.

2003-12-01: Leica veröffentlicht die DIGILUX 2 auf der Homepage mit den oben gezeigten Photos!

 

  Homepage Ralf Bürger Seitenanfang